Zurück

VVEA-Vollzugshilfe publiziert:
"Ermittlung von Schadstoffen und Angaben zur Entsorgung von Bauabfällen"

09.09.2020

Einheitliche Vollzugspraxis – Ein Teil des Moduls "Bauabfälle" der VVEA Vollzugshilfe ist publiziert

Hin zu einer einheitlichen Anwendung von Artikel 16 der VVEA, welcher die Bauherrschaft verpflichtet, eine Schadstoffermittlung durchzuführen und ein Entsorgungskonzept vorzulegen.

Im ersten publizierten Teil des Moduls "Bauabfälle" wird mit der Vollzugshilfe "Ermittlung von Schadstoffen und Angaben zur Entsorgung von Bauabfällen" eine gesamtschweizerisch gültige rechtliche Grundlage für die Ermittlung und den Umgang mit Schadstoffen und die Erarbeitung von Entsorgungskonzepten geschaffen. In allen Kantonen muss den Baubewilligungen neuerdings für die betroffenen Baustellen eine Checkliste "Gebäudeschadstoffe" und/oder ein Entsorgskonzept mit der "Entsorgungstabelle Bauabfälle" beigelegt werden. Beide Dokumente sind auf der Website des BAFU verfügbar.

Das komplette Modul wird 4 zusätzliche Teile enthalten: "Verwertung von Aushub- und Ausbruchmaterial", "Verwertung mineralischer Rückbaumaterialien", "Entsorgung asbesthaltiger Abfälle" und "Schlämme aus der Bauwirtschaft". Der arv ist an allen Gruppen beteiligt, die den Entwurf dieser Module begleiten.

Laut Medienmitteilung des BAFU soll damit sichergestellt werden, dass Sekundärrohstoffe genutzt und zu hochwertigen Recyclingbaustoffen aufbereitet werden können. Das Modul "Bauabfälle" soll der Wirtschaft als Grundlage dienen, um einen nachhaltigen Umgang mit Bauabfällen zu finden.

Bundesamt für Umwelt BAFU: VVEA Vollzugshilfe – Modul "Bauabfälle"
MENU