Zurück

Die alljährliche Fortbildung der Sicherheitskoordinatoren der Branchenlösung Nr.8 fand dieses Jahr digital statt.

24.03.2021

Diesen März fand die alljährliche Fortbildung der Sicherheitskoordinatoren der Branchenlösung Nr. 8 erstmals digital statt. Laurent Audergon gab eine Übersicht über relevante Unfälle des Jahres 2020 und informierte über die Wichtigkeit der branchenspezifischen Risikobeurteilung. Der Nachweis der gesetzlichen Konformität und die Prüfung der Relevanz der gesetzlichen Veränderungen für jeden Betrieb bildeten den Schwerpunkt der Fortbildung. Revue passiert wurden die grundlegenden Präventionsarbeiten und Vorkehrungen im Fall Covid-19 sowie die seitens arv entwickelten Schutzkonzept und Checklisten für die vier Phasen bis hin zur Lockerung. Danach frischte Nicole Loichat (AEH) die Grundkenntnisse über Handhabung und Lagerung von Chemikalien auf. Der arv sieht eine Stoffliste auf Stufe Branche vor sowie eine «Betriebsspezifizierung» vor Ort im Rahmen der Audits ASGS 2021 – synchronisiert mit der Seco-Kampagne «Chemikalien».

Otto Muff (suva) unterstrich die Wichtigkeit der Sicherheitscharta und der acht lebenswichtigen Regeln für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen. Des Weiteren behandelte Rolf Abderhalden (Arbeitsarzt) das Thema «Schutz der Mutter und des ungeborenen Kindes» und erläuterte die vorzunehmende Risikobeurteilung auch in Bezug auf die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft. Anschliessend wurden Lösungsansätze für Alleinarbeiter vorgestellt sowie die Absenzenstatistik, die tendenziell nach oben steigt, und zwar mehrheitlich aufgrund von Krankheit. Einige wenige, dafür schwerwiegende Fälle, belasten die Statistik der Branche markant.

Covid-bedingt war dieses Jahr ausnahmsweise wenig Platz für Erfahrungsaustausche unter den Sicherheitskoordinatoren gegeben. Die Pandemie übt weltweit dramatische Auswirkungen auf die Arbeitsplätze, Existenzgrundlagen und das Wohlergehen von Beschäftigten und ihren Familien sowie auf bestimmte Branchen aus. Die Recycling- und Entsorgungswirtschaft konnte auch in der Corona-Krise sichergestellt werden und es zeigte sich wie systemrelevant sie ist.

MENU