Zurück

Spektakulärer Bau aus Recyclingbeton

21.02.2019 – 21.02.2019

Zürcher Kunsthaus - ein Ort der Kunst und Begegnung
Als Museum des 21. Jahrhunderts nimmt das neue Zürcher Kunsthaus konkrete Formen an: Seit Juli 2018 steht der Rohbau und die Vorfreude auf den spektakulären Bau von David Chipperfield steigt.

Das imposante Gebäude am Heimplatz mit 18‘700 Kubikmetern Fläche soll ein Ort der Kunst und der Begegnung sein. Die Eingangshalle wird frei zugänglich sein, genauso wie der Kunstpark hinter dem Gebäude. Damit erhält die Stadt Zürich im Frühling 2021 auch neue öffentliche Räume und es entsteht ein Tor zum Hochschulareal.

Das Besondere am Neubau: Er wurde zu 95% aus Recyclingbeton gefertigt, der direkt vor Ort hergestellt wurde. Damit wurde beim Bau des neuen Kunsthauses die Ressourcenschonung vorgelebt und nochmals gezeigt, dass Recyclingbeton sich bestens auch für Prestigeobjekte eignet.

In einer früheren News hatten wir bereits über die 1‘500 Minergie Eco zertifizierten Gebäude mit mindestens 50% Recyclingbeton berichtet. Zum Film Minergie Eco & RC-Beton:

Danksagung
Wegen der ganzen Logistik und des straffen Zeitplans, werden nur ganz gezielt Führungen auf der Baustelle und im Rohbau durchgeführt. Deshalb gilt unser besonderer Dank dem Amt für Hochbauten der Stadt Zürich und der Fachstelle nachhaltiges Bauen für die Einladung im Rahmen der DenkwerkStadt zu aktuellen Themen der räumlichen Stadtentwicklung – stets aus der Perspektive einer nachhaltigen Entwicklung
 

Am Samstag, 2. März 2019, findet der Tag der offenen Tür im Kunsthaus statt: Besichtigungen sind für jedermann ohne Voranmeldung möglich.

Thema 5_20190124 Fotomosaik Erweiterung Kunsthaus mit Philipp Noger_def_red

Der Erweiterungsbau des Zürcher Kunsthauses im Rohbau

MENU