Know-how Forum

Rückblick Know-how Forum 2018

CLIP Knowhow-Forum Altlastenberater 2018 des arv zum Thema Haufwerkbeprobung

Know-how Forum 2018 des arv zum Thema Haufwerkbeprobung

 

Das diesjährige Know-how-Forum des Branchenverbands arv (Baustoffrecycling Schweiz) fand am 14.11.18 in Regensdorf mit der Rekordzahl von 74 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

 

Hans Musch, der massgeblich an der Erarbeitung der VVEA-Vollzugshilfe Probenahme fester Abfälle beteiligt war, stellte die Kernpunkte aus der Vernehmlassung vor. Schadstoffe müssen fachgerecht ausgeschleust werden. Der Nachweis der Einhaltung der Grenzwerte ist ganz wesentlich. Daher braucht es Messgrössen und die Berücksichtigung der Heterogenität. Es braucht Fachexpertenverstand (wie beim arv) und Qualität. Und dies ist anspruchsvoll.

 

Max Steidle von Steidle Consulting honorierte den Charakter der Gesamtübersicht der Vollzugshilfe, kritisierte diese jedoch konstruktiv in Bezug auf die Umsetzbarkeit. Der flächenbezogene Ansatz wird vermisst und fehlt als Richtwert in der Vollzugshilfe. Eine Risikoabschätzung ist zwingend (vor dem Probenahmeplan) und ergibt Klarheit bzgl. weiteren Vorgehens. Gekoppelt mit einer Standortabklärung kann dies sehr vorteilhaft sein. Am 30. Januar 2019 wird eine Anhörung beim BAFU stattfinden. Laurent Steidle, Nachfolger von Lorenz Lehmann als Vorsitzender der arv-Kommission Altlastenberater und Verfasser der Stellungnahme im Namen des CHGEOL, wird an dieser Anhörung ebenfalls dabei sein.

 

Thomas Eisenlohr erläuterte den arv-Ansatz für Haufwerkbeprobung bei belasteten Standorten, der bereits im 2014 erarbeitet und im 2016/2017 überarbeitet worden war. Diesbezüglich hat der arv pragmatische und praktikable Spielregeln auf einem einzigen Blatt zusammengestellt – ganz nach dem Pareto-Prinzip. Das zweite Blatt entspricht einer bestimmten Triage. Dies stellt einen risikobasierten Ansatz dar, der auf Grossbaustellen Anklang fand. Ansonsten ist die Machbarkeit dort nicht gegeben und es müssten mehr Leute eingestellt werden, was nicht realistisch ist.

 

Lorenz Lehmann, Jurist und Vizepräsident vom arv, wies auf haftungsrechtliche Fragen und insbesondere auf die Sorgfaltspflicht hin. Weiter informierte er aus dem Vorstand und gab danach das Wort an Laurent Audergon, Geschäftsführer vom arv, bzgl. Informationen aus der Geschäftsstelle. 

 

Am Nachmittag wurden Sondermaterialien auf dem Feld untersucht und die Praxistauglichkeit der Haufwerkbeprobung ausgetestet. Wir bedanken uns nochmals bei Thomas Eisenlohr, Isabel Baur und unserem arv-Mitglied Dr. Heinrich Jäckli AG sowie bei Kurt Morgan, Urs Fischer und unserem arv-Mitglied KIBAG RE AG für die sehr gute Organisation des interaktiven Anlasses und der Postenläufe.

Broschüre
2018-11-14 Knowhow-Forum Mosaique 02 def mit arv-Logo RED
2018-11-14 Knowhow-Forum Mosaique 01 def mit arv-Logo RED
Programm Know-how Forum 2018

Rückblick Know-how Forum 2017

poster p.1 def
poster p.2 def
MENU