Über uns

Unsere Vision: Kreislaufwirtschaft als Fundament der Schweiz

Der Verband arv Baustoffrecycling Schweiz vertritt, fördert und wahrt die Interessen der Bauabfallrecyclingbranche gegenüber dem Bund, den Kantonen, speziellen Fachgremien und der übrigen Öffentlichkeit.

Seit seiner Gründung im Jahre 1990 hat sich der arv mit zukunftsweisenden Konzepten und Massnahmenplänen durch Erarbeitung solider Qualitätsstandards sowie durch fachliche Mitarbeit in Kommissionen grosse Anerkennung bei allen am Bau Beteiligten verschafft.

Der sorgsame Umgang mit Rohstoffen und die Wiederverwendung von wertvollen qualitätsgeprüften Wertstoffen sind so zu einem anerkannten Thema unserer Gesellschaft geworden.

Immenses Ressourcenpotenzial tatsächlich ausschöpfen.

Die in der Schweiz jährlich anfallende Bauabfallmenge wird auf ca. 14 Mio. Tonnen geschätzt. Ein riesiges Potenzial an wiederverwendbaren Baustoffen.

Bauen mit Zukunft – geordneter Rückbau statt Abbruch

Wertvolle, wiederverwertbare Baustoffe aus ehemaligen Bauwerken gewinnen und entsprechende Kreisläufe konsequent schliessen: Dies verstehen wir als integrierter Bestandteil unserer Mission.

Wachstum und Entwicklung unserer Gesellschaft sind heute eng verknüpft mit Fragen zur Ökologie und nachhaltigen Wirtschaft. Die daraus entstehenden Prozesse erfordern eine laufende Anpassung der Verbandstätigkeit und der Dienstleistungen an die Bedürfnisse der Baubranche, an den Stand der Technik bei der Abfallbehandlung sowie an die gestellten Anforderungen der Umweltbehörden.

So lauten unsere Ziele:

  • Akzeptanz des Baustoffrecyclings bei Behörden, Bauherren und Unternehmen fördern.

  • Gemeinsam mit anderen Gremien und Branchenverbänden innovative und marktgerechte Lösungen erarbeiten.

  • Durch Engagement in Fachgremien und Kommissionen Einfluss ausüben, um den Recyclinggedanken weiter zu fördern und die Umsetzung des Baustoffkreislaufdenkens voranzutreiben.

  • Förderung der internationalen Koordination und des Erfahrungsaustauschs.

Organisation

arv Baustoffrecycling Schweiz

Die Mitglieder des Vorstandes von arv Baustoffrecycling Schweiz stammen aus verschiedenen Branchenbereichen und Landesteilen.

Fachkommissionen des arv

Den Kommissionen des arv kommen wichtige Aufgaben zu. In Abstimmung mit Behörden und Fachgremien legen sie Prozesse, Abläufe und Standards fest, sind an der Erstellung von Normen, Richtlinien, Schulungsunterlagen beteiligt und entwickeln Kontrollinstrumente.

Mitglieder

Interessiert an einer Mitgliedschaft?

Eine Mitgliedschaft im arv-Verband - als Aktivmitglied Betrieb, Berater oder Verband oder als Gastmitglied - bietet viele Vorteile:

Interessensvertretung

  • Aktive Vertretung der Brancheninteressen nach aussen und Förderung der Akzeptanz des Baustoffrecyclings gegenüber Behörden, Verwaltungen, Bauherren, Planer, Bauherrenvertreter, Bauleitern, Bauunternehmern, Gremien und der Öffentlichkeit.

  • Einsicht bzw. Mitwirkung in die Öffentlichkeitsarbeit, Stellungnahmen, Vernehmlassungen, Einsprachen und Beschwerden.

  • Enge Zusammenarbeit mit Partnerverbänden und den Dachverbänden bauenschweiz, Swiss Recycling und R-Suisse zugunsten der Kreislaufwirtschaft.

Knowhow & Community

  • Teilnahme an Knowhow-Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen zum Mitglieder-Vorzugspreis.

  • Teilnahme an Berufsbildungen, Ausbildungen und Weiterbildungen zum Mitglieder-Vorzugspreis.

  • Voller, kostenloser Zugriff auf branchenspezifische Richtlinien, Hilfsmittel und Tools (Checklisten, Best Practices, Merkblätter).

  • Periodischer Erhalt von aktuellen, branchenspezifischen Informationen, des eNewsletters und vom verbandsinternen Wissen.

  • Information bei Gesetzesänderung und Einsicht in marktspezifische und politische Entwicklungen (im Aufbau).

miniature_V1.1

Dienstleistungen

  • Plattform für Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Branchenakteuren und Erweiterung des persönlichen Beziehungsnetzes innerhalb der Branche.

  • Anlageninspektion und Beratungs-/Schulungsdienstleistung zum Mitglieder-Vorzugspreis.

  • Beratung bei technischen Entwicklungen und fachliche Unterstützung für Mitglieder und mit der Branche verbundene Berufsgattungen.

  • Verfolgung und Beherrschung der branchenspezifischen Qualitätsstandards und des Standes der Technik in Bezug auf Altlastenberatung, Altlastensanierung, Schliessen von Baustoffkreisläufen, Ausschleusen von Schadstoffen und Umgang mit belasteten Materialien.

  • Verfolgung und Bekanntgabe des Standes von Wissenschaft und Technik bzw. Aufwertung von innovativen und marktgerechten Lösungsansätzen.

  • Flächendeckende Koordination und Harmonisierung über die Kantonsgrenzen hinweg bzgl. Kontrolle von Bauabfallaufbereitungsanlagen und Förderung des Einsatzes von rezyklierten, hochwertigen Baustoffen und -produkten.

  • Förderung des Images der Produkte und der gesamten Branche durch aktive, integrierte und multimediale Kommunikation.

  • Informationssystem ARVIS zur Erfassung von Materialdaten und besserem Verständnis der Geschäftsprozesse ‒ mit integrierter Schnittstelle zu VeVA-online.

Mitwirkung als Mitglied

  • Aktive Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe oder Kommission des arv bzw. persönlicher Beitrag zur Umsetzung des Kreislaufgedankens in der Branche sowie bei der Definition und Entfaltung der branchenspezifischen Regeln der Technik.

  • Aktive Mitwirkung in externen Arbeitsgruppen oder Kommissionen (u.a. CRB, SIA, VSS, BAFU, Kantonen, interdisziplinäre Projekte).

  • Referententätigkeit in unseren offiziell anerkannten Weiterbildungsangeboten, bei Anlässen oder Podiumsdiskussionen.

  • Tätigkeit als Brancheninspektor zur Überprüfung und Förderung der Herstellung von qualitativ hochwertigen Recycling-Baustoffprodukten (nur als Aktivmitglied Betrieb denkbar).

  • Direkter Einfluss auf die Aktivitäten des arv und Stimm-/Wahlrecht an Versammlungen (nur als Aktivmitglied).

Aktivmitglied Betriebe des arv Baustoffrecycling Schweiz kann jede in der Schweiz domizilierte Unternehmung des privaten Rechts, welche im Bereich der Gewinnung von sekundären Roh- und Baustoffen, Materialaufbereitung und/oder Ausführung von Arbeiten im Zusammenhang mit belasteten Bauabfällen aus Gebäudesubstanz und Untergrund sowie der Sanierung von Altlasten tätig ist.

Aktivmitglieder Berater kann jede Unternehmung des privaten Rechts werden, welche im Bereich Untersuchung, Beratung und Planung von Arbeiten im Zusammenhang mit belasteten Bauabfällen aus Gebäudesubstanz und Untergrund sowie der Sanierung von Altlasten tätig ist.

Aktivmitglied Verbände können vereinsrechtlich organisierte regionale oder kantonale Zusammenschlüsse von Unternehmungen nach Antrag beim arv-Vorstand werden, welche in den Bereichen der Aktivmitglieder Betriebe und Berater tätig sind.

Als Gastmitglied ohne Stimm- oder Wahlrecht können Unternehmungen und Organisationen werden, welche mit den Aktivmitgliedern zusammenarbeiten, die Kriterien einer Aktivmitgliedschaft aber nicht erfüllen.

Inspektorat

Übernahme von Verantwortung durch Branchenselbstkontrolle

Der Vollzug der erlassenen Vorschriften bedingt von Seiten der Behörden einen hohen administrativen und personellen Aufwand. Hier ist das Inspektorat des arv Baustoffrecycling Schweiz aktiv: Es übernimmt für die öffentliche Hand wichtige Kontrollfunktionen bei den Aufbereitungs- und Entsorgungsbetrieben von Bauabfällen.

Mit der Inspektion bietet der arv einen regelmässigen Erfahrungsaustausch unter Fachleuten, vermittelt Fachwissen und stellt die Kontrolle von durchdachten Arbeitsabläufen und hochwertigen Produkten sicher. Im Weiteren werden Informationen zum Stand der Technik sowie aktuelles Fachwissen den Anlagenbetreibern direkt vermittelt.

DSC_0140
mapCH grise_transp_installations oranges 31.12Zoom

Lage der vom arv inspizierten Betriebe

Ziel und Zweck des Inspektorates

  • Überprüfung der Einhaltung der abfall- und umweltrechtlichen Anforderungen für Aufbereitungs- und Entsorgungsbetriebe von Bauabfällen.

  • Förderung eines anerkannten Branchenstandards und eines gesamtschweizerischen einheitlichen Vollzugs der Anforderungen der Behörden und der Regeln der Technik.

  • Enge Kooperation mit Behörden, Fachverbänden, Organen, Gremien und anderen Betrieben.

  • Etablierung des Inspektorates als Fachkontrollstelle durch Bund, Kantone und Gemeinden.

  • Übernahme von Beratungsaufträgen in technischen und administrativen Belangen.

  • Förderung des Ansehens der Baustoffrecyclingbranche

Inspizierte Anlagen

Inspizierte Anlagen oder Anlagearten

Bauschuttaufbereitungsanlagen (BSA)
Bausperrgutsortierungsanlagen (BSSA)
Altholzaufbereitungsanlagen (AA)
Aufbereitungsanlagen für belastetes Material

Liste der Inspektoren

arv-Inspektoren

Eric Amstutz

Toni Barmettler

Erich Binz

Ansgar Blöchlinger

Jürg Dietsche

Christian Haldimann

Jürg Häuselmann

Stefan Häuselmann

Bruno Inauen

Cyril Inderbitzin

Jürg Jaun

Dominik Jenny

Daniel Kopp

Claude Kündig

Guido Metzler

Tony Pfiffner

Remo Renfer

Sepp Schwendeler

Helene Siegrist

Aus- und Weiterbildung

Noch wertvoller als das Wissen selbst -
dieses weiterzugeben

Unser Verband arv Baustoffrecycling Schweiz und die einzelnen im arv vertretenen Unternehmen verfügen über ein umfassendes Knowhow. Damit dieses Fachwissen nicht verloren geht und neues dazu gewonnen wird, engagiert sich der arv in der Aus- und Weiterbildung. Dies insbesondere in der Ausbildung zum Recyclist, zur Recyclistin EFZ sowie in den Weiterbildungsgängen «Rohstoffaufbereiter» und «Fachmann/Fachfrau für Entsorgungsanlagen».

Fachkurs 2 Bild 2

Netzwerk

MENU